Schüssler Salze oder Globuli – Was ist besser?

Schüssler Salze gibt es in unterschiedlichen Formen. Am häufigsten jedoch werden hauptsächlich Tabletten und Globuli eingenommen. Wir haben uns einmal mit den Unterschieden befasst und erläutern, warum es wichtig ist zu wissen, welche Form man einnimmt und was genau eigentlich der Unterschied ist, von dem man profitieren kann.

Schüssler Salze – Die unterschiedlichen Formen

Schüssler Salze GlobuliDie unterschiedlichen Formen der Schüssler Salze sollten auch kurz erläutert werden. In der Regel gibt es die folgenden Darreichungsformen von Schüssler Salzen auf dem Markt:

  • Tabletten
  • Globuli
  • Salben
  • Alkoholische Tropfen

Die meisten Menschen nehmen die Schüssler Salze als Tabletten ein, wobei man hier auch sagen muss, dass sie nicht unbedingt jedem gleichwohl munden. Es gibt Menschen, die ertragen das pulvrige Gefühl auf der Zunge nicht, welches die Tabletten verursachen, wenn man sie sich auf der Zunge zergehen lässt. Daher nutzen diese Menschen als Alternative die Globuli. Für Hautprobleme oder Hautreizungen hingegen ist eine Schüssler Salze Salbe empfehlenswert. Wichtig ist, dass man die Anwendung richtig vollzieht und sie gut in die Haut einmassiert, damit sie ihre Wirkung entfalten kann. Die letzte Alternative, die alkoholischen Tropfen, sind hauptsächlich für jene gedacht, die keine der anderen Möglichkeiten vertragen. Bei Kindern sollte man sie selbstverständlich nicht verwenden und stattdessen auf Globuli zurückgreifen.

Schüssler Salze oder Globuli

Was sind die Unterschiede? Kommen wir nun zu den eigentlichen Unterschieden bei Schüssler Salze oder Globuli. Fakt ist, dass die Tabletten häufig größer sind und man sie auf der Zunge zergehen lässt. Globulis hingegen sind nur kleine Kügelchen, die man ebenfalls auf der Zunge zergehen lässt, die aber eher süßlich schmecken. Warum ist das so?

Ganz einfach: Die Schüssler Salze Tabletten sind von der Essenz her dasselbe wie die der Globulis, werden jedoch mit einem anderen Zusatzstoff vermischt, um ihre typische Tablettenform zu erhalten: Laktose! Dies wird jedoch nicht unbedingt von jedem vertragen, weswegen man sich als Alternative die Globulis holen kann. Sie bestehen im Gegensatz zu den Tabletten nicht aus Laktose sondern aus Rohrzucker. Deshalb schmecken sie gewöhnlich auch etwas süßlich und sind ideal für Kinder und Haustiere, wo sie auch immer öfter angewandt werden. Schüssler Salze oder Globuli kann also auch eine Frage dessen sein, was man verträgt und was nicht. Wer beispielsweise laktoseintolerant ist, sollte sich eher für Globulis entscheiden. Allerdings ist es auch wichtig, hierbei vorher einen Fachmann zur Rate zu ziehen.

Dosis und Anwendung vorher mit dem Fachmann prüfen

Damit es zu einer geregelten Anwendung kommt, sollte man sich im Vorfeld mit einem Fachmann zusammensetzen. In diesem Fall wäre dies der Heilpraktiker oder Homöopath, der eine Antlitzanalyse erstellt und anhand dieser feststellt, welche Schüssler Salze überhaupt eingenommen werden müssen. Er prüft auch die entsprechende Dosis, die bei Globuli sehr variieren kann im Gegensatz zu den Tabletten. Da die Form anders ist, braucht man bei Globuli häufig deutlich mehr als bei den Tabletten. Trotzdem ist es empfehlenswert, sich vorher eingehend zu informieren. Globuli gibt es übrigens auch von den gleichen Schüssler Salzen in der Schüssler Salze Liste. Es stehen also alle Ergänzungs- und Funktionsmittel zur Verfügung.

Ein Kommentar

  1. Hallo,

    es liiegt seit über 11 Jahren ein RLS vor. Diesseits wurden einige Schüzler Salze zur Anwendung gebracht.
    Die Erfolge waren spärlich. Zuletzt wurde zircum chloratum eingenommen. Vorher noch 6 andere Salze. Durchschlagenden Erfolg haben die Medikamente nicht gezeitigt. Schwebt Ihnen einen Salz vor, welches gerade gegen RLS hilft? Für eine Replik wäre ich Ihnen verbunden.
    Mit freundlichen Grüßen
    Rolf Montué

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*