Schüssler Salze zur Wundheilung – Geht das?

Wenn eine Wunde schlecht heilt, kann dies an unterschiedlichen Gründen liegen. Manche Wunden heilen nur nicht richtig ab, was jedoch genauso schlecht ist. In den meisten Fällen liegt diese schlechte Heilung entweder in einer schlechten Durchblutung, oder aber am schlechten Allgemeinzustand der Person. Diesen Gründen kann man mittels Schüssler Salzen entgegenwirken. Schüssler Salze zur Wundheilung zu nutzen ist gar nicht so unüblich. Wir haben uns einmal näher mit diesem Thema befasst und erläutern, worauf es ankommt, wenn man Schüssler Salze zur Wundheilung benutzt.

Die generelle Behandlung einer Wundheilung

Schüssler Salze WundheilungBesonders häufig kommt es dazu, dass eine Wunde nicht abheilt, wenn sie entweder nicht richtig behandelt wird, mit den falschen Dingen, oder wenn es körperliche Ursachen hat. In vielen Fällen ist es auch so, dass eine Wunde beispielsweise im Alter nicht mehr so leicht abheilt. In diesem älteren Zustand eines Menschen läuft immer alles etwas langsamer. In diversen Fällen greifen Ärzte auch mit Medikamenten wie Antibiotika oder einer anderen Wundversorgung unter die Arme. Als Heilpflanzen wird gerne Beinwell, Kamille oder Ringelblume eingesetzt, weil sie für ihre heilende Wirkung bekannt sind. Als Hausmittel kommen wiederum Schwedenkräuter oder Propolis zum Einsatz. Eine Alternative dazu sind Schüssler Salze. Schüssler Salze sollte man jedoch nicht selbständig dosieren, sondern sich nach Möglichkeit einer Anlitzanalyse bei einem Fachmann unterziehen. Denn dieser bestimmt genau, welche Schüssler Salze zur Wundheilung gebraucht werden und kann dann auch die Dosierung genauer bestimmen.

Die Schüssler Salze zur Wundheilung

Die Schüssler Salze Wundheilung bestehen häufig aus den folgenden Salzen, aus denen ein Homöopath auswählt:

  • Nummer 9 Natrium Phosphoricum
  • Nummer 10 Natrium Sulfuricum
  • Nummer 18 Calcium sulfuratum
  • Nummer 21 Zincum chloratum

Diese vier Salze sind genau auf den Bedarf abgestimmt, die bei einer Wundheilung erforderlich sind. In den meisten Fällen werden Tabletten zur innerlichen Wirkung eingesetzt, in manchen Fällen wird jedoch auch auf eine Salbe zurückgegriffen, die man auf die Wunde auftragen kann. Bevor man diese jedoch einsetzt, sollte man sich mit einem Fachmann eingehend beraten. Allerdings kann die Salbe wiederum anders zusammengesetzt sein. In diesen Fällen setzt man Salben ein, die mit den folgenden Schüssler Salzen angereichert wurden:

Die Salben werden außerdem anders angewandt. Man trägt sie auf die Haut auf, völlig unabhängig von der Einnahme der Tabletten und massiert diese auf den betroffenen Bereichen ein. Wichtig ist hierbei, dass man sich darüber bewusst sein sollte, dass es die Salben, die mit Ergänzungsmitteln arbeiten, nicht im Handel zu kaufen gibt. Jedoch kann man sie sich anmischen lassen, oder bei etwas handwerklichem Geschick, auch selbst zubereiten. Hierzu sind nur wenige Zutaten erforderlich und es ist möglich, immer wieder Salbe nachzuproduzieren. Die Funktionsmittel gibt es auch ohne Schwierigkeiten als Salbe.

Fazit Schüssler Salze Wundheilung

Schüssler Salze Wundheilung einzusetzen ist nicht verkehrt. Sie helfen dem Körper, sich wieder besser selbst zu helfen und packen ein Problem bei der Wurzel. Sowohl Tabletten als auch Salben helfen dabei, die Wundheilung voranzutreiben. Daher ist eine Behandlung mit Schüssler Salzen sehr empfehlenswert.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*